Positive Effekte des Reisens

Seit einigen Monaten reisen meine Familie und ich nun in einem Van durch Europa. Wir sind schon durch Dänemark, Belgien, die Niederlande, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien und ganz aktuell Portugal gereist. Über die Feiertage geht es dann zurück ins kalte Deutschland. Wir reisen ohne größere Ziele und lassen uns dabei einfach treiben. Sehenswürdigkeiten und ähnliches streifen wir nur am Rande und wenn uns danach ist.

Teaser - Wunderschöner Strand

Mir geht es bei diesem Abenteuer weniger darum zu bestimmten Orten zu hetzen, sondern eher darum das Reisen an sich zu einem Erlebnis zu machen. Dabei sind wir viel in der Natur unterwegs und genießen ein vergleichsweise einfaches und minimalistisches Leben.

Diese Zeit auf den Straßen Europas verändert uns aber auch zusehends. Wir halten uns immer wieder an Strohhalmen unsere alten Lebens fest, die wir besser loslassen würden, da uns diese nur aufhalten. Hin und wieder gelingt uns jedoch das Loslassen, was dann zu sehr positiven Effekten führt.

Das Verlieren von Vorurteilen

„Reisen räumt mit Vorurteilen auf!“ – Dieses Zitat findet man häufig im Internet und es hat sich auch auf unseren Reisen bestätigt. Zwar findet man immer mal wieder die klassischen Vorurteile bestätigt, wenn man gezielt danach sucht, allerdings wird man im Laufe einer so langen Reise immer aufgeschlossener gegenüber anderen Ländern und Kulturen. Selbst meine Abneigung gegenüber der französischen Sprache habe ich mittlerweile abgelegt und freue mich jetzt darüber, dass ich doch das eine oder andere verstehe.

Dankbarkeit gegenüber dem, was wir haben

Armut in Portugal

Halb zerfallene Häuser sind in Portugal keine Seltenheit.

In allen Ländern begegnet einem Armut. Zuhause wissen wir bereits sehr gut, wie diese Armut aussieht und wo sie anzutreffen ist. Also können wir diese ganz gut umschiffen. Im Ausland stolpert man schneller mal über Armut. Entweder weil wir uns dahin verirrt haben oder weil sie einfach häufiger anzutreffen ist. Diese Menschen sind trotzdem sehr dankbar für das, was sie haben. Um so dankbarer sollten wir doch sein.

Sich selbst finden

Klingt irgendwie doof oder esoterisch, aber auf einer Reise kann man sich auch selbst finden. Man merkt plötzlich welche Dinge einem wichtig sind und was man gerne ändern möchte. Sei dies beruflicher oder privater Natur. Der räumliche Abstand erlaubt es einem freier über diese Dinge nachzudenken und auch ein einsamer Strand kann da Wunder bewirken.

Zeit für die Familie finden

Als ich noch im Büro gearbeitet habe, fiel es mir schwer genug Zeit für die Familie zu finden. Wenn ich zur Arbeit fuhr, lagen meine Mädels noch im Bett oder mussten in den Kindergarten gebracht werden. Als ich zurückgekommen bin, gab es Abendessen und dann ging es schon wieder in Richtung Bett. Die Zeit für die Familie kam viel zu kurz.

Familienzeit

Die gemeinsame Zeit mit meiner Tochter ist wirklich etwas Besonderes!

Auf Reisen sieht das ganze anders aus. Wir sind den ganzen Tag zusammen. Auch wenn ich von Unterwegs aus arbeite, so sind wir doch nicht räumlich getrennt und finden viel mehr Zeit füreinander. Am liebsten habe ich es jedoch, wenn ich auf der Reise auch mal Urlaub habe und wir den ganzen Tag zusammen sein können.

Gesundheit

Wir fühlen uns durch das Reisen viel gesünder. Wochenlang fahren wir durch Europa und fühlen uns kerngesund. Dann komme ich für eine Woche in ein Büro voller hustender Menschen und quäle mich im Anschluss Tagelang mit Erkältungssymptomen herum. Außerdem fahren wir mit unserem Van der Sonne hinterher. Aktuell befinden wir uns Portugal und haben schon seit Tagen keine Wolken mehr gesehen. Es ist sogar so warm, dass wir den Nikolaustag in kurzer Hose und T-Shirt verbraucht haben.

Wir sind sogar im Meer gewesen (am 6. Dezember) ohne zu frieren. Die frische Luft und die Bewegung tragen ihr übriges zu unserem Wohlbefinden bei. Für uns steht fest: Reisen hält uns gesund!

Neues entdecken

Täglich machen wir neue Erfahrungen und lernen neue Dinge kennen. Sei es die Kultur, das Essen oder die Natur um uns herum. Wir sehen vieles, was wir schon vergessen haben und Sachen, von denen wir noch nie etwas gehört haben. Man muss sich nur darauf einlassen und die Furcht vor dem unbekannten überwinden. Dann kann man unterwegs auch an den banalsten Orten neue Erfahrungen machen.

Fisch

Kein seltener Anblick in Portugal. Fast jeder Lidl und andere Supermärkte bieten den Fisch so an.

Mein liebstes Beispiel sind die Supermärkte. Selbst wenn man den Supermarkt einer bekannten Kette aus Deutschland besucht, so gibt es doch regional immer wieder Unterschiede im Sortiment. Hier in Portugal gibt es in jedem größeren Supermarkt diese riesigen getrockneten und in Salz eingelegten Fischfilets. Wir haben uns bis jetzt noch nicht getraut, aber sobald wir herausgefunden haben, wie man diese zubereitet…

OA2017

Outdoor Blogger Adventskalender

Dieser Artikel ist Teil des Outdoor Blogger Adventskalenders 2017 und sollte eigentlich auf meinem Outdoor Blog erscheinen. Hier passt er aber viel besser hin, weshalb ich ihn kurzfristig hierher verschoben habe. Das Türchen des Vortages findet ihr bei taundma. Morgen wird euch KulturNatur mit einem dem 8. Türchen beglücken. Die gesamte Übersicht über den Asventskalender findet sich wie jedes Jahr bei aufundab.eu!

Außerdem findet ihr die Beiträge unter dem Hashtag #outdooradvent bzw. #outdooradvent17 bei Twitter & Co.

Von | 2017-12-07T11:05:40+00:00 7. Dezember 2017|Allgemein|5 Kommentare

5 Comments

  1. […] Am 05. Dezember stellte schöne-aussicht.de eine 24 Stunden Wanderung vor und am 07.12 zeigt bigvantheory.com die positiven Effekte des Reisens. […]

  2. Eis-Zeit | KulturNatur 8. Dezember 2017 um 04:31 Uhr - Antworten

    […] & Berichtenswertes von draußen. Dies war Türchen Nummer 8. Gestern schrieb Dennis auf Big Van Theory. Morgen geht es bei Nadine auf Das ist doch Wahnsinn […]

  3. Hendrik 8. Dezember 2017 um 08:55 Uhr - Antworten

    Schöner Artikel Dennis! Der Fisch ist Dorsch aus Norwegen und heisst Bacalhau in Portugal, hier ist ein Rezept: http://acquiredflavor.blogspot.fi/2010/06/caldeirada-de-bacalhau-portuguese-cod.html Guten Appetit!

  4. […] bigvantheory.com […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar